Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Det brinner i Kronåsens industriområde med kraftig rökutveckling som följd.
(Publicerat idag kl 15.48)

Radio Schweden

Publicerat tisdag 31 oktober 2006 kl 11.03
1 av 2
2 av 2
Die Fundstelle

Themen am 31.10.2006

Schweden soll Gas geben
Die baltischen Länder drängen Schweden, endlich in der Frage der deutsch-russischen Gaspipeline durch die Ostsee Stellung zu beziehen. Doch Ministerpräsident Reinfeldt will erst die offizielle Präsentation des Projekts in der kommenden Woche abwarten. Gleichzeitig gibt er zu verstehen, dass man in Stockholm die Bedrohung der Umwelt durch die Pipeline ganz genau ansehen will.
Dieter Weiand

Durchbruch in Brustkrebsforschung
Bildung von Metastasen kann gestoppt werden
Forscher an der Universität in Malmö haben ein Protein entdeckt, dass die Verbreitung von Krebsherden im Körper verhindert. Die Substanz wird zurzeit an Tieren getestet. In zehn Jahren könnte sie sich im Einsatz befinden.
Anne Rentzsch

Business mit Deutschland
Deutschland ist – dank guter Konjunktur – wieder Handelspartner Nr.1 in Schweden geworden. Der Aussenwirtschaftsrat veranstaltet deshalb im småländischen  Växjö ein Seminar über die Möglichkeiten im deutsch-schwedischen Wirtschaftsaustausch. Gespräch mit dem Johan Holmberg vom Aussenwirtschaftsrat.
Birgit Ulrich

Wikingerschatz gefunden
Auf der Ostseeinsel Gotland ist in der vorigen Woche wieder ein grosser Silberschatz gefunden worden. Diesmal handelt es sich um fast drei Kilo Silbermünzen, die anscheinend aus der Wikingerzeit stammen. Die Verantwortliche für Denkmalschutz auf Gotland, Majvor Östergren, bezeichnet den Fund als sensationell.
Sybille Neveling 

Wolf, Luchs und Bär geht es an den Pelz
Der Druck in der Provinz war riesengross. Volksabstimmungen in Dalarna haben den Schutz der Raubtieren umformuliert. Jetzt will die neue Regierung das Gesetz ändern und erlauben, dass auf Raubtiere auch ausserhalb von eingezäunten Weidegbieten zum Schutz von Haustieren geschossen werden darf.
Agnes Bührig

Änderungen vorbehalten

Redaktion: Dieter Weiand
Nachrichten: Anne Rentzsch
Moderation: Birgit Ulrich

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".