Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Spiegel der Woche

Publicerat lördag 4 november 2006 kl 00.55
1 av 2
Arbeitsvermittlungsbehörde in der Kritik
2 av 2
fds

Themen am 4. und 5. November 2006

Neue Umweltpolitik
Die neue Regierung hat für die Umweltpolitik eine neue Richtung angekündigt: Weniger Geld für Naturschutz, mehr Mittel zur Förderung Klima freundlicher Energiequellen. Die umweltpolitische Agenda der neuen Regierung wirke schwammig und setzte keine Akzente, sagen Oppositionskritiker. Bereits im Wahlkampf galt die Umweltpolitik als eine der Schwachstellen der bürgerlichen Allianz. 
Anne Rentzsch 

Umweltminister nach Stockholm
Schwedens Regierung will im kommenden Sommer zu einem grossen Umwelt-Treffen einladen. Hintergrund sind die dramatischen Klimaveränderungen der jüngsten Zeit. Nicht zuletzt in Schweden macht man sich grosse Sorgen: Städte wie Stockholm, Göteborg und Karlstad könnten künftig mehr und mehr von Überschwemmungen betroffen sein.
Anne Rentzsch 

Schweden soll Gas geben
Die baltischen Länder drängen Schweden, endlich in der Frage der deutsch-russischen Gaspipeline durch die Ostsee Stellung zu beziehen. Doch Ministerpräsident Reinfeldt will erst die offizielle Präsentation des Projekts in der kommenden Woche abwarten. Gleichzeitig gibt er zu verstehen, dass man in Stockholm die Bedrohung der Umwelt durch die Pipeline ganz genau ansehen will.
Dieter Weiand

Kritik am Bergungseinsatz 12 Besatzungsmitglieder konnten gerettet werden, ein Mann verstarb im Krankenhaus, für den letzten Vermissten gibt es keine Hoffnung mehr. Nach dem Rettungseinsatz für die Mannschaft des gekenterten Ostseefrachters «Finnbirch» wird nun Kritik laut. Laut Bergungsspezialisten hat die Neuorganisation des Rettungsdienstes, unter anderem mit einer reduzierten Zahl von Rettungshubschraubern, ihren ersten Test nicht bestanden.
Anne Rentzsch

Rätsel Estonia
Hat es heimliche Tauchgänge zum Wrack der 1994 gesunkenen „Estonia” gegeben? Mehrere Anzeichen deuten darauf hin. Und wenn dem so ist - was wusste die Verteidigung? Nun drängt der Justizkanzler auf eine rasche Klärung der Angelegenheit.
Agnes Bührig

 

Business mit Deutschland
Deutschland ist - dank guter Konjunktur - wieder Handelspartner Nr.1 in Schweden geworden. Der Aussenwirtschaftsrat veranstaltet deshalb im småländischen  Växjö ein Seminar über die Möglichkeiten im deutsch-schwedischen Wirtschaftsaustausch. Gespräch mit dem Johan Holmberg vom Aussenwirtschaftsrat.
Birgit Ulrich

Schützenhilfe von der Arbeitsmarktbehörde
Die Arbeitsmarktbehörde AMS hat während des Wahlkampfes einen Ombudsman-Dienst für die rechtspopulistische Partei „Schwedendemokraten” finanziert. Der Betreffende sei längere Zeit arbeitslos gewesen und habe also Anspruch auf Unterstützungsmassnahmen gehabt, verteidigt sich die Behörde. Kommunalpolitiker sprechen von einer „Blauäugigkeit ohne Gleichen”.
Dieter Weiand

Deutsche Filme nach Skandinavien
Am Donnerstag fiel die Start-Klappe für die Tage des deutschen Films in Stockholm und Kopenhagen. Deutsche Filme sind in jüngster Vergangenheit hier zu Lande recht erfolgreich gewesen. Aber in Schweden kommen andere Dinge an als beispielsweise in Dänemark. Gespräch mit Filmvertriebsexpertin Mariette Rissenbeeck.
Birgit Ulrich

Redaktion und Moderation: Birgit Ulrich

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".