Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Spiegel der Woche

Publicerat lördag 11 november 2006 kl 08.26
1 av 2
Nyamko Sabuni
Christer Fuglesang
2 av 2
Christer Fuglesang

Die Themen am 11. und 12. November 06

Schweden erwartet Verbesserungen im Nahen Osten
Aussenminister Carl Bildt hofft nach dem Rücktritt von US-Verteidigungsminister Rumsfeld auf mehr Offenheit seitens der Vereinigten Staaten um die Irak-Frage zu lösen. Schweden fordert ausserdem Israel auf, seine wiederholten Angriffe auf die besetzten palästinensischen Gebiete zu beenden.

Kontroverse Ministerin

Nyamko Sabuni, neue Ministerin für Integration und Gleichstellung, setzt Ausrufezeichen. Muslimische Verbände werfen der in Burundi gebürtigen Politikerin vor, eine Hetzjagd auf Muslime zu betreiben und Angst und Vorurteile zu schüren. Zahlreiche Verbände fordern nun Sabunis Rücktritt.

Fuglesang ins All

Nach langjähriger Wartezeit befindet sich Schwedens einziger Astronaut, Christer Fuglesang, auf dem Weg in den Weltraum. MOntagnacht gab er seine letzte Pressekonferenz vor dem Start der Raumfähre Discovery am 7. Dezember. Fuglesang hofft zuversichtlich, dass es diesmal nicht wieder zu Verspätungen des Starts aufgrund von technischen Schwierigkeiten kommen wird.

Deutsche Ideenhistorikerin deutet Verzierungen der Wasa Inken Schmidt-Voges von der Universität Osnabrück hat den diesjährigen Preis des Wasa-Museums in Stockholm für ihre Arbeit über die Gotik in der schwedischen Kunst erhalten. Das königliche Schlachtschiff Wasa, benannt nach dem damals herrschenden Königsgeschlecht, wurde im 17. Jahrhundert reich mit mythologischen Figuren über eine erträumte glorreiche schwedische Vergangenheit verziert. Aus Anlass der Preisverleihung am Montag hat Schmidt-Voges die vielfältigen Ausschmückungen des Schiffes besonders am Heck für Radio-Schweden-Hörer ausführlich erläutert und interpretiert.

Unseren Wocherückblick gibt es auch als Podcast ab Freitag abend.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".