Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Weniger Gewerkschaftsmitglieder durch Erhöhung der Arbeitslosenbeiträge

Publicerat fredag 17 november 2006 kl 11.17

Die geplante Anhebung der Beiträge für die Arbeitslosenversicherung hat bei den Gewerkschaften in den vergangenen Wochen vermehrt zu Austritten von Mitgliedern geführt. Nach Berechnungen des Meinunhgsforschungsinstitut SIFO wird nach Inkrafttreten der neuen Regelungen im kommenden Jahr jedes zehnte Gewerkschaftsmitglied austreten. Vor allem jüngere Menschen und Arbeitnehmer in Haushalten mit geringeren Einkommen denken im Moment verstärkt über einen Gewerkschaftsaustritt nach. Bisher zahlt ein Grossteil der schwedischen Arbeitnehmer über die Gewerkschaft auch Beiträge zur Arbeitslosenversicherung ein. Im kommenden Jahr wird diese Abgabe obligatorisch für alle Arbeitnehmer, unabhängig von der Gewerkschaftsmitgliedschaft.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".