Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Rätselraten um Forsmark

Publicerat tisdag 21 november 2006 kl 17.31
Dunkle Wolken über Forsmark

Was passierte wirklich bei dem Reaktorunfall im schwedischen Kernkraftwerk Forsmark im Juli? Diese Frage sorgt derzeit wieder für Aufregung vor allem in Deutschland, wo man die Untersuchung der schwedischen Vorfälle nicht zuletzt mit Blick auf die eigenen Atomkraftwerke verfolgt. In Schweden reagierte man hier kopfschüttelnd auf einen Artikel der Zeitung „Die Welt“, wonach der Supergau kurz bevorgestanden habe und niemand geringeres als Regierungschef Persson schon informiert gewesen sei. Nun schreckt der Spiegel seine Leser mit der Enthüllung auf, beinahe wäre es zu einer Kernschmelze gekommen. Wörtlich heisst es, Forsmark sei noch 18 Minuten vom Horrorszenario entfernt gewesen. Das Magzin beruft sich dabei auf einen Bericht der deutschen Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit, GRS. Doch die weist die Angaben zurück. Wir sprachen darüber mit Heinz-Peter Butz von der GRS.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".