Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Keine Kurswechsel im Fall Vaxholm

Publicerat fredag 1 december 2006 kl 17.41

Im Prozess um das lettische Bauunternehmen Laval beim Bau einer Schule in Vaxholm vor dem Europäischen Gerichtshof will das bürgerliche Kabinett der Argumentation der früheren sozialdemokratischen Regierung folgen. Das kündigte Arbeitsmarktminister Sven Otto Littorin am Freitag in Brüssel an. Ausgangspunkt seien dabei die in Schweden geltenden Tarifregelungen. Das Bauunternehmen hatte sich geweigert, lettische Gastarbeiter nach schwedischen Tarifvorschriften zu entlohnen. Daraufhin hatte die Gewerkschaft die Arbeiter zum Streik aufgefordert. Der Fall war an den Europäischen Gerichtshof weitergeleitet worden. Am 9. Januar soll nun geklärt werden, ob die Gewerkschaften die Einhaltung schwedischer Tarifverträge für Arbeiter aus dem EU-Ausland mit kämpferischen Mitteln erzwingen dürfen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".