Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Scharfe Kritik an Justizkanzler

Publicerat onsdag 20 december 2006 kl 11.32

Hohe schwedische Juristen haben die Tätigkeit von Justizkanzler Göran Lambertz kritisiert. Er hat als höchster Ombudsmann der Regierung die Aufgabe, die Tätigkeit der Rechtsbehörden zu beobachten und gegebenenfalls zu beanstanden. In einem gemeinsamen Zeitungsartikel warfen jetzt drei Rechtsexperten dem Justizkanzler fehlerhafte Amtsführung vor. Die Kritiker, darunter eine ehemalige Richterin am Höchsten Gerichtshof, sind der Auffassung, Lambertz habe nicht die für den Posten erforderliche Sachkenntnis. Außerdem lasse er sich von persönlichen Ansichten leiten und sei deshalb nicht objektiv. Lambertz hat in seiner bisher fünfjährigen Amtszeit mehrfach Gerichtsentscheidungen zum Teil massiv kritisiert. Die Vorwürfe der drei Juristen wies er als ungerechtfertigt zurück.  

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".