Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Undurchsichtige Verwendung von Entwicklungshilfegeldern

Publicerat tisdag 2 januari 2007 kl 12.30


Unklarheit herrscht über ein schwedisches Entwicklungshilfeprojekt in Kongo Kinshasa. Die schwedische Behörde für Entwicklungshilfe, Sida, hatte umgerechnet mehr als 2,4 Millionen Euro ausbezahlt. In Zusammenarbeit mit der südafrikanischen Regierung sollte untersucht werden, wie viele Mitarbeiter im öffentlichen Dienst es in Kongo Kinshasa gibt. Das Land gilt als eines der korruptesten Afrikas. Die Verwendung der Mittel ist weitgehend ungeklärt. Ein Rechenschaftsbericht hätte im Oktober 2005 bei Sida vorgelegt werden sollen, dieser ist jedoch nicht eingereicht worden. Der zuständige Mitarbeiter bei Sida teilt dem Schwedischen Rundfunk mit, die Behörde habe den ausgebliebenen Rechenschaftsbericht bisher nicht angemahnt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".