Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Tsunami-Kommission wieder einberufen

Publicerat torsdag 8 februari 2007 kl 11.37

Die schwedische Regierung berief heute die unabhängige Tsunamikommission mit erweitertem Auftrag erneut ein. Sie soll untersuchen, ob die Auffindung von  Archivbändern mit dem E-Mail-Verkehr der Regierungskanzlei neues Licht darauf wirft, wer für das mangelhafte schwedische Krisenmanagement der Tsunamikatastrophe am 26. Dezember 2004 verantwortlich ist. Sie soll dabei auch Ermittlungen der Sicherheitspolizei berücksichtigen, ob in der Regierungskanzlei versucht wurde, Material zu vertuschen. Bei ihrer Arbeit war die Kommission bisher davon ausgegangen, dass sämtliche Aufzeichnungen der E-Mail-Korrespondenz der Regierungskanzlei vernichtet worden waren. Im Oktober vergangenen Jahres tauchten dann Archivbänder auf, die möglicherweise Ex-Ministerpräsident Göran Perssons Staatssekretär belasten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".