Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Radio Schweden

Publicerat lördag 20 oktober 2007 kl 00.21
1 av 3
Fl¨cuhtlinge im Osten des Tschad
2 av 3
In die EU kommt wieder Bewegung
3 av 3
Strenge Töne: Schulminister Jan Björklund

Spiegel der Woche am 20. und 21. Oktober 2007

Durchbruch in Lissabon
Die 27 Mitgliedsländer einigten sich auf dem Lissabonner EU-Gipfel auf einen neuen Reformvertrag. Schwedens Regierungschef Fredrik Reinfeldt begrüβt den Vertrag – eine Volksabstimmung darüber lehnt er kategorisch ab

Ökonomie-Nobelpreis vergeben
Der „Preis der schwedischen Reichsbank in gedenken an Alfred Nobel“, gestiftet von der Bank im Jahr 1968, ging auch in diesem Jahr wieder einmal an Wirtschaftsexperten aus den USA

Zweifelhaftes Geschäft
Eine gute Nachricht für Schwedens Verteidigungsindustrie, ein Rückschlag für den Kampf um Menschenrechte: Die thailändische Luftwaffe will zwölf Kampfflugzeuge des Typs „Jas Gripen“ kaufen – dass in Thailand eine Militärdiktatur herrscht, scheint kein Hindernis

Truppen in den Tschad
Die EU-Auβenminister haben beschlossen, eine Schutztruppe von 2500 Mann in den Tschad zu schicken. Auch Schweden wird sich beteiligen. Auf die erfahrene Truppe wartet einer der bisher kompliziertesten Einsätze – aber die Ausrüstung lässt zu wünschen übrig

Sturzflug bei Ericsson
Das Flaggschiff der schwedischen Industrie schockte den Markt mit einer Gewinnwarnung – innerhalb weniger Stunden sackte die Aktie des Telekom-Riesen daraufhin um ein Drittel ab

Viel beachtetes Urteil
Zwei junge Männer, die eine Frau auf brutalste Weise vergewaltigt hatten, wurden in zweiter Instanz zu jeweils vier Jahren Gefängnis verurteilt – in erster Instanz waren ihre Erklärungen, die Frau habe in den gewaltsamen Sex eingewilligt, als glaubwürdig angesehen und die Männer freigesprochen worden

Warnung an religiöse Freischulen
Religiöse so genannte Freischulen sind in den vergangenen Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen. Die Regierung befürchtet eine Indoktrinierung der Kinder und will religiöse Inhalte im Unterricht verbieten

Redaktion/Moderation: Anne Rentzsch

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".