Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Umfrage: Steuerskandale schaden Konservativen nicht

Publicerat onsdag 7 november 2007 kl 11.11
Carl Cederschiöld von den Konservativen bezahlte seine Putzhilfe 13 Jahre lang schwarz: Die Wähler kümmert es nicht

Der Rücktritt von Ministerpräsident Reinfeldts Staatssekretärin sowie die Bekenntnisse mehrerer konservativer Politiker über die Häufigkeit von Steuerhinterziehung haben der Regierungspartei nicht merklich geschadet. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts „Synovate“ hervor. Demnach sprechen immer noch 23,1 Prozent der Befragten den Konservativen ihr Vertrauen aus. Das ist eine Verschlechterung von lediglich 0,3 Prozent. Allerdings stieg der Anteil unentschiedener Wähler von 15 auf 19 Prozent. Die Opposition liegt nach wie vor deutlich vorn. Sozialdemokraten, Linkspartei und Umweltpartei kommen gemeinsam auf 55,6 Prozent der Wählerstimmen, die bürgerliche Regierung nur auf 40,5 Prozent.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".