Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Kritik an Maßnahmenkatalog der Regierung

Publicerat fredag 16 november 2007 kl 12.53
Josefin Brink

Die Opposition im schwedischen Parlament hat sich kritisch zum Maßnahmenpaket geäußert, das die Regierung zur Bekämpfung der Gewalt gegen Frauen vorgestellt hat. Die Abgeordnete der Linkspartei, Josefin Brink erklärte, das Paket enthalte zwar positive Aspekte. Die meisten Maßnahmen seien jedoch veraltet oder seien nur Folgemaßnahmen zu früheren Beschlüssen. Für die Sozialdemokraten erklärte der Vorsitzende des Rechtsausschusses, Thomas Bodström, er vermisse konkrete Vorschläge wie zum Beispiel eine elektronische Fußfessel für gewalttätige Männer, gegen die ein Besuchsverbot verghängt wurde. Die Regierung will für die Bekämpfung der Gewalt gegen Frauen umgerechnet etwa 75 Millionen Euro ausgeben.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".