Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Radio Schweden

Publicerat måndag 19 november 2007 kl 11.31
Off-Shore-Windpark Lillgrund

Themen am 19. November 2007

Klimakatastrophe kommt
Die Konzentration von Treibhausgasen in der Atmosphäre ist so hoch wie nie zuvor. Wie der Schlussbericht des Weltklimarates der Vereinten Nationen feststellt, wird das Leben in weiten Teilen der Erde unerträglich werden – sofern die Menschheit den Ausstoß von Treibhausgasen nicht mindert. Schwedische Reaktionen auf den alarmierenden Bericht.
Dieter Weiand 

Wind weht
Positiv angesichts der Klimawarnung: Für den Windenergiemarkt in Schweden geht es aufwärts. Gerade erst ist mit dem Offshore-Windpark Lillgrund vor Malmö die drittgrößte Anlage ihrer Art weltweit in Betrieb gegangen. Demnächst soll ein noch größeres Windkraft-Projekt in Südschweden anlaufen. Ein Riese in Sachen Windkraft ist Schweden trotzdem noch lange nicht.
Thomas Fenske 

Stadtbibliothek leuchtet
„Delphinium“ heißt die Vision für die neue Stockholmer Stadtbibliothek, die nun zum Sieger erkoren wurde. Geschaffen hat sie die Weimarer Architektin Heike Hanada, die sich damit gegen fast 1170 Vorschläge aus 120 Ländern durchsetzte. Die Jury sieht im leuchtenden „Delphinium“ schon eine „neue Ikone“. Bei Radio Schweden erzählt die Architektin von ihrem Konzept und warum es in das Stockholmer Viertel Vasastan passt.
Liv Heidbüchel 

Aufnahme belohnt
Die EU-Kommission hat Schweden finanzielle Unterstützung für die Aufnahme irakischer Flüchtlinge zugesichert. Mit rund drei Millionen Euro erhält Schweden nun Hilfe aus Brüssel, schließlich nimmt kein anderes europäisches Land derzeit so viele Asylsuchende aus dem Irak auf wie Schweden. Außenminister Carl Bildt begrüßte die Finanzspritze.
Anne Rentzsch

Obdachlosigkeit steigt
Die Zahl der Obdachlosen vor allem in den Großstädten Stockholm, Göteborg und Malmö wächst stetig. Das Problem ist lange bekannt, an handfesten politischen Maßnahmen fehlt es jedoch. Kurz vor Wintereinbruch nun häufen sich Berichte, dass unter den Obdachlosen auch immer mehr junge Menschen und Einwanderer sind.
Dieter Weiand 


Frankfurt spricht Schwedisch
Eine von vier schwedischen Gemeinden in Deutschland ist ansässig in Frankfurt am Main - sie ist auch die größte schwedische Gemeinde in Deutschland. Dort ist vieles im Umbruch: Anfang des Jahres ist die Gemeinde umgezogen in eigene Räumlichkeiten, und gerade wurden ein neuer Pfarrer, ein neuer Kantor und eine Assistentin in ihre Ämter eingesetzt. Warum gerade Frankfurt und wie leben die Schweden dort?
Christiane Schiemann  

Änderungen vorbehalten

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".