Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Wenige Einstiegsjobs für Frauen

Publicerat tisdag 20 november 2007 kl 10.32

Frauen bekommen offenbar seltener einen der so genannten Einstiegsjobs für Langzeitarbeitslose. Wie Arbeitsminister Sven-Otto Littorin dem schwedischen Radio bestätigte, ist seit Einführung der Einstiegsjobs zu Beginn des Jahres nur ein Drittel der Arbeitsplätze an Frauen gegangen. In der Altersgruppe zwischen 18 und 24 Jahren ist sogar nur ein Viertel der Beschäftigten in Einstiegsjobs weiblich. Eine mögliche Erklärung sieht der Arbeitsminister darin, dass bislang nur private Arbeitgeber solche Arbeitsplätze anbieten durften. Dies soll sich mit Beginn des neuen Jahres ändern. Die so genannten Einstiegsjobs sollen es für Arbeitgeber attraktiver machen, Langzeitarbeitslose einzustellen. Unter anderem müssen die Arbeitgeber für einen begrenzten Zeitraum keine Abgaben an den Staat zahlen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".