Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Radio Schweden

Publicerat onsdag 28 november 2007 kl 10.33
1 av 3
Sehnsuchtsland Norrland
2 av 3
Dorschfang in der Ostsee
3 av 3
Über die Öresundbrücke werden viele Flüchtlinge geschmuggelt

Die Sendung am 28. November 2007

Kontroverser Vorschlag
Schweden hat in diesem Jahr bisher mehr Irak-Flüchtlinge aufgenommen als sämtliche EU-Länder zusammen. Viele von ihnen kommen mit Hilfe von Menschenhändlern. Der Vorsitzende des Göteborger Stadtparlaments, der Sozialdemokrat Göran Johansson, schlägt nun vor, eingeschmuggelte Flüchtlinge generell auszuweisen – und sorgt damit für Proteste aus der eigenen Partei.
Alexander Schmidt-Hirschfelder

Bald wieder Flugverkehr nach Irak
Schweden will den Flugverkehr zum Nordirak wieder aufnehmen. Gegenwärtig  erkunden die zuständigen Behörden das Gefahrenpotenzial. Im August dieses Jahres  waren Direktflüge in den Nordirak eingestellt worden, nachdem ein Flugzeug beschossen wurde. Die rund 70.000 schwedischen Staatsbürger, die ihre Wurzeln in der Region haben, sehen der Wiederaufnahme der Flüge mit Freude entgegen.
Dieter Weiand

Heiβer NordenVor allem bei deutschen Touristen wird Nordschweden immer beliebter. Deutsche stehen an dritter Stelle der Besucherstatistik – mit inzwischen fast 53.000 Übernachtungen allein im August dieses Jahres. Und die Branche rüstet für mehr Besucher; fleiβig investiert wird nicht zuletzt am Polarkreis.
Katja Güth

Zensuren für die Schule
Schwedens Schule ist schlechter als ihr internationaler Ruf: So schaffen 25 Prozent der Schüler in einem oder mehreren Hauptfächern nicht den Gymnasialabschluss. Nun hat eine OECD-Schule internationale Vergleiche angestellt.
Alexander Schmidt-Hirschfelder

Aktion reine OstseeDie Umweltminister der Ostseeanliegerstaaten haben sich kürzlich auf einen Aktionsplan zur Rettung der Ostsee geeinigt – doch reicht dieser Plan aus? Eine Reihe von Umweltorganisationen findet das nicht. Gespräch mit Susanne Othman von der Schwedischen Naturschutzvereinigung.
Anne Rentzsch

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".