Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Radio Schweden

Publicerat lördag 15 december 2007 kl 00.09
1 av 2
Norwegische Soldaten bei Isaf
2 av 2
Atomkraftwerk Forsmark

Die Themen am 15. und 16. Dezember 2007

Kraftwerksbetreiber unter ZeitdruckNach den Terroranschlägen vom 11. September haben sich auch in Schweden die Bedrohungsszenarien geändert. Für die Betreiber der schwedischen Kernkraftwerke bedeutet das eine massive Erhöhung der Sicherheitsanforderungen durch die staatliche Kontrollbehörde SKI. Sie will, dass alle Kernkraftwerke zum Jahreswechsel die neuen Sicherheitsstandards erfüllen.

Gefährliche Reisen
Die schwedische Seefahrtsinspektion will Passagierfähren, die schwedische Häfen anlaufen, künftig genauer kontrollieren: Inspektoren haben entdeckt, dass mehrere ausländische Fähren verabsäumen, die Luken während der Fahrt zu schlieβen.

Wille zur Zusammenarbeit
Schweden und Norwegen wollen in militärischen Fragen noch enger zusammenarbeiten. Verteidigungsminister Sten Tolgfors hat sich die Vorschläge seiner Oberbefehlshaber zu Herzen genommen.

Gemeinsame Ziele
Die bürgerliche Regierung macht im Eiltempo weiter in Sachen Schulreform. So soll es künftig mehr Abschlussprüfungen geben, nicht mehr nur wie bisher in den Hauptfächern.

Licht im Dunkel
Alljährlich am 13. Dezember verbreitet die Lichterkönigin Lucia mit ihrem Gefolge Helligkeit und Freude in Schweden. Doch jedermanns Sache ist der Brauch nicht…

Volk ohne Geschichte?
Ein gemeinsames europäisches Selbstbild setzt Erfahrungen über die gemeinsame Geschichte voraus. Die Erfahrungen sind aber grundverschieden – so ist Schweden, an der europäischen Peripherie, von vielen Konflikten der vergangenen Jahrhunderte verschont geblieben. Gespräch mit dem Publizisten Arne Ruth.

Begeisterung für Spielerisches
Schweden hat sich dank liberaler Gesetze und einer technik-begeisterten Bevölkerung zu einem Zentrum der Spielindustrie entwickelt. In den Kulturteilen der Zeitungen werden neue PC-Spiele bereits wie Kinofilme rezensiert.


Redaktion/Moderation: Anne Rentzsch

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".