Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Rüge für Entwicklungshilfepolitik

Publicerat torsdag 20 december 2007 kl 14.59

Der schwedische Rechnungshof hat die staatliche Entwicklungshilfepolitik massiv kritisiert. In einem in Stockholm veröffentlichten Bericht erklärt der Rechnungshof, die Vergabepraxis für Hilfsgelder widerspreche den Vorgaben. In den vergangenen beiden Jahren seien Mittel in Höhe von umgerechnet 270 Millionen Euro teilweise direkt an die Regierungen afrikanischer Empfängerländer ausgezahlt worden. Die dafür erforderlichen Sondergenehmigungen hätten in keinem Fall vorgelegen. Der Rechnungshof forderte, Hilfsgelder dürften nur vergeben werden, wenn die betreffenden Länder realistische Konzepte für die Überwindung der Armut vorlegten. Die Kritik des Rechnungshofes richtet sich sowohl gegen die bürgerliche Regierung als auch gegen das abgelöste sozialdemokratische Kabinett Persson   

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".