Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Kein Schadenersatz für Zugverspätungen

Publicerat måndag 25 februari 2008 kl 11.41

Die staatliche schwedische Eisenbahn hat es abgelehnt, Schadenersatz für die am Wochenende durch Sturm verursachten Ausfälle oder Verspätungen zahlreicher Züge zu leisten. Ein Bahnsprecher berief sich auf die Versicherungsklausel Force Majeure. Er sagte, da die Fahrpläne als Folge höherer Gewalt nicht einzuhalten gewesen seien, könne die Bahn nicht haftbar gemacht werden. – Besonders in Småland im Südosten Schwedens war der Bahnverkehr durch umgestürzte Bäume behindert worden. Da auch viele Straßen unpassierbar waren, konnten nicht überall Ersatzbusse eingesetzt werden. Die Bahn erhielt daraufhin zahlreiche Schadenersatzforderungen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".