Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

BNP im Plus - Produktivität im Minus

Publicerat fredag 29 februari 2008 kl 10.12

Schwedens Bruttonationalprodukt ist im vergangenen Jahr um 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen. Das Statistische Zentralamt in Stockholm teilte mit, der kräftige Verbrauch der Privathaushalte habe entscheidend zu der Steigerung beigetragen. Eine negative Entwicklung gab es im Produktionsbereich. Obwohl die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden um vier Prozent stieg, nahm die Produktivität um 0,3 Prozent ab. Ursache war nach Angaben des Statistischen Zentralamtes eine höhere Zahl solcher Beschäftigten, die nicht in der Fertigung arbeiten. Finanzminister Anders Borg sagte in Stockholm, die jüngsten Zahlen seien Anzeichen für eine leichte Abschwächung der Konjunktur. Die Prognosen für das Wirtschaftswachstum müssten wohl nach unten korrigiert werden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".