Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Mitgliederschwund bei Gewerkschaften

Publicerat torsdag 6 mars 2008 kl 15.36

Die schwedischen Gewerkschaften sind über die steigende Zahl von Mitgliederaustritten besorgt. Der größte Arbeitnehmerverband LO verlor nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr fast 130 000 Mitglieder. Das war ein Rückgang um rund sieben Prozent und damit der prozentual größte Mitgliederschwund seit fast hundert Jahren. Die LO-Vorsitzende Wanja Lundby-Wedin führt die Entwicklung zum großen Teil auf die Sozialpolitik der bürgerlichen Regierung zurück. Sie sagte, die seit Jahresbeginn geltenden Beitragserhöhungen zur Arbeitslosenversicherung bei gleichzeitiger Kürzung der Leistungen hätten viele Gewerkschaftsmitglieder empört und zum Austritt veranlasst.  

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".