Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Jugendliteratur

Alma-Preis geht an Sonya Hartnett

Publicerat onsdag 12 mars 2008 kl 13.49
Der schwedische Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis wurde 2008 der australischen Kinderbuchautorin Sonya Harnett zuerkannt. das Foto zeigt die Schriftstellerin in ihrem Heim (Foto: AP Photo/Rob Griffith)
Sonya Hartnett (Foto: AP Photo/Rob Griffith)

Die australische Schriftstellerin Sonya Hartnett erhält den diesjährigen Kinderliteraturpreis im Gedenken an Astrid Lindgren. In der Begründung heißt  es, Hartnett sei eine der führenden Erneuerinnen des modernen Jugendromans.

Der Alma-Preis wird in diesem Jahr zum siebten Mal vergeben und ist mit umgerechnet rund 550.000 Euro dotiert. Damit ist er der größte internationale Preis für Kinder- und Jugendliteratur und der zweitgrößte Literaturpreis überhaupt. Die Höhe des Preises soll ein Signal dafür sein, dass Lesen
für Kinder und Jugendliche von größter Bedeutung ist. Außerdem solle die Summe auf
diesem Gebiet Tätige inspirieren, so die Alma-Stiftung.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".