Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Steuern

Finanzamt treibt Steuern für Import-Alkohol ein

Publicerat torsdag 10 april 2008 kl 12.12

Die Finanzbehörden haben Probleme mit dem Eintreiben von Steuern für importierten Alkohol. Seit der Europäische Gerichtshof Schweden im vergangenen Jahr dazu verurteilt hat, auch die private Einfuhr alkoholischer Getränke zuzulassen, haben Tausende Bürger diese Möglichkeit genutzt. In vielen Fällen unterblieb jedoch die Entrichtung der fälligen Abgaben. Niclas Rönnberg, Abteilungsleiter bei der Steuerbehörde, hat dafür eine mögliche Erklärung:

„Die Leute haben vielleicht nicht immer vollständige Kenntnis davon, dass man für diese Waren schwedische Alkoholsteuer bezahlen muss.“

Diese Kenntnis vermittelt die Steuerbehörde jetzt schriftlich. Nachdem durch Amtshilfe aus Deutschland und anderen EU-Ländern abgabenpflichtige Privat-Einkäufer ermittelt wurden, erhalten in diesen Tagen rund 12 000 Schweden vom Finanzamt Zahlungsaufforderungen mit der Post. Diese Zahl wird nach Einschätzung der Behörde in nächster Zeit noch deutlich steigen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".