Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Streik im Gesundheitswesen wirft Schatten voraus

Publicerat onsdag 16 april 2008 kl 11.20
Schon jetzt Engpässe: Krankenhaus

In Erwartung eines umfassenden Streiks im Gesundheitswesen haben zahlreiche Krankenhäuser zumal in Schonen bereits jetzt geplante, nicht akute Operationen eingestellt. Zu den betroffenen Patienten gehört Agneta Haraldsson, die sich am Donnerstag einer Herzoperation unterziehen sollte. „Um halb vier bekam ich einen Anruf aus Lund, es hiess, die Operation, auf die ich nun schon so lange gewartet habe, wird nicht staffinden“, sagte sie. „Ich bin beunruhigt, habe aber gleichzeitig Verständnis für die Krankenschwestern, die für ihren verantwortungsvollen beruf angemessen bezahlt werden wollen.“ Für den kommenden Montag hat der Verband der Angestellten im Gesundheitswesen den Ausstand von landesweit bis zu 3500 Mitgliedern angekündigt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".