Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Schuldebatte

Freie Schulen verlieren an Zuspruch

Publicerat onsdag 23 april 2008 kl 12.40
Kommunale Schulen genießen viel Zuspruch, de facto schicken aber viele Eltern ihre Kinder auf freie Schulen

Immer mehr Schweden lehnen so genannte freie Schulen ab. Das meldet der Schwedische Rundfunk unter Berufung auf eine Studie der Universität Göteborg. Demnach verloren die unabhängigen Schulen besonders in den vergangenen zwei Jahren an Zuspruch. Zu den Ursachen sagte der Göteborger Dozent Lennart Nilsson im Schwedischen Rundfunk: „Die Umfragewerte könnten eine Reaktion auf den Regierungswechsel sein. Aber als Erklärung denkbar ist auch die Berichterstattung in den Medien. Die freien Schulen und ihre Rolle werden viel negativer diskutiert als früher."

Geht es nach den Schweden, sollten Kürzungen im öffentlichen Sektor zuerst die freien Schulen treffen. Erst danach sollte bei den öffentlichen Schulen der Rotstift angesetzt werden. Der Verband der freien Schulen reagierte vorsichtig auf die Untersuchung. Sekretär Carl-Gustaf Stawström bestätigte im Schwedischen Rundfunk, dass Berichte über Mängel an den Schulen sicherlich die öffentliche Meinung beeinflussten. Allerdings spräche die Nachfrage von Lehrern und Schülern eine andere Sprache: „Es hat sich gezeigt, dass immer mehr Schüler und Eltern die freien Schulen für eine klare Alternative halten.“

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".