Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Krebsvorsorge im Stadion

Profi-Kicker machen auf Prostatakrebs aufmerksam

Publicerat tisdag 29 april 2008 kl 17.01

Weil sich viel zu wenige Männer auf Prostatakrebs untersuchen lassen, soll es künftig in Fußballstadien Infokampagnen geben. Das meldet der Schwedische Rundfunk. Hinter der Aktion stehen der Schwedische Fußballverband und die Prostatakrebsgesellschaft. Geplant sind besondere Trikots und Plakate. Außerdem soll ein Teil der Ticketeinnahmen an die Krebsforschung gehen. Jährlich bekommen 10.000 Schweden die Diagnose Prostatakrebs, acht Männer sterben täglich an der Erkrankung.

Das erste Spiel gegen den Prostatakrebs bestreiten die Erstligisten Trelleborgs FF und Elfsborg. Im Schwedischen Rundfunk sagte Per Anders Abrahamsson,  Urologe und Vorsitzender von Trelleborgs FF:

„Alles, was beim Mann unterhalb des Nabels liegt, ist tabu. Bei den Frauen ist das ganz anders. Die sind viel weiter, was Krebsvorsorge angeht. Wir müssen den Männern helfen, ihre Ängste vor dem Besuch beim Urologen zu überwinden. Die Zusammenarbeit mit dem Sport kann dabei helfen.“

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".