Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

150 Jahre Selma Lagerlöf

Publicerat torsdag 29 maj 2008 kl 14.52
Eine Reise durch Schweden und in die ganze Welt
(4:23 min)

* 20. November 1858 auf Gut Mårbacka in Värmland, † 16. März 1940

Vor 150 Jahren wurde Selma Lagerlöf auf dem Gutshof Mårbacka in Värmland geboren. 2009 ist es 100 Jahre her, dass sie als erste Frau der Welt den Nobelpreis für Literatur erhielt.

Fast zwei Jahre lang wird die berühmte Schwedin in ihrem Heimatland mit zahlreichen Veranstaltungen und Ausstellungen gefeiert.

„Am Weihnachtsabend sitzen wir am großen Klapptisch auf Mårbacka, Vater am Präsidium auf der einen Seite,  Mutter auf der anderen. Herr Drakenfeldt ist da, er hat den Ehrenplatz zu Vaters Rechten, und Tante Lovisa, und Daniel und Johan, und Anna, Gerda und ich. Ich sehe es alles vor mir.”

So berichtete Selma Lagerlöf über einen Weihnachtsabend auf Mårbacka, dem Gutshof im schwedischen Värmland, wo sie am 20. November 1858 geboren wurde. Mårbacka war mehr als ihr Elternhaus. Hierhin kehrte sie nach Reisen in die weite Welt immer wieder zurück, hier lebte und arbeitete sie den größten Teil ihres Lebens, hier starb sie auch im Alter von 81 Jahren. In ihrer värmländischen Heimat fand Selma Lagerlöf die Inspiration zu ihrem Werk. Die Sagen der Gegend und die Geschichte ihrer Familie und ihrer Mitmenschen verarbeitete sie zu einer Literatur mit universeller Aussage, die sie in der ganzen Welt berühmt gemacht hat.


Reise durch Schweden und in die ganze Welt


Ihr meistgelesenes Werk ist „Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen”, geschrieben 1906/1907. Mittlerweile ist die phantastische Geschichte in mehr als dreißig Sprachen übersetzt. In einer Aufnahme aus dem Jahre 1936 hören wir Selma Lagerlöf den Anfang des ersten Kapitels lesen:

„Es war einmal ein Junge. Er war ungefähr vierzehn Jahre alt, groß und gut gewachsen und flachshaarig. Viel nütze war er nicht, am liebsten schlief oder aß er und sein größtes Vergnügen war, etwas anzustellen. Es war an einem Sonntagmorgen und die Eltern machten sich fertig, in die Kirche zu gehen. Der Junge saß in Hemdsärmeln auf dem Tischrande und dachte, wie günstig das sei, dass Vater und Mutter fortgingen und er ein paar Stunden lang tun könne, was ihm beliebe.”

Die langjährige Lehrerin Selma Lagerlöf hatte die Reise des kleinen Jungen mit den Wildgänsen ursprünglich im Auftrag des schwedischen Volksschullehrerverbandes als Geographiebuch für Schüler geschrieben. Wie Nils Holgersson auf dem Rücken der Gänse reist der Leser durch Schweden und lernt die verschiedenen Landschaften kennen.

Ihren ersten Roman, Gösta Berling, hatte Selma Lagerlöf bereits als 33-Jährige im Jahre 1891 geschrieben. Zwar wurde der Roman anfangs unter anderem wegen seines unkonventionellen Stils kritisch aufgenommen. Doch heute gehört er zu den meistgelesenen Werken der Autorin. „Äntligen satt prästen i prediktstolen.” „Endlich stand der Prediger auf der Kanzel.” -  Der berühmte Romananfang ziert heute zusammen mit dem Porträt der Schriftstellerin den 20-Kronen-Schein.

Erste schwedische Nobelpreisträgerin

1909 erhielt Selma Lagerlöf als erste Schwedin und als erste Frau den Nobelpreis. In ihrer Dankesrede erwähnt sie alle, denen sie sich in ihrer Autorschaft verpflichtet fühlt, neben anderen Künstlern, ihren Lesern und Übersetzern auch Menschen und Tieren ihrer Heimat.

Doch Selma Lagerlöfs Wirken geht über ihre Leistung als Schriftstellerin hinaus. Schon früh engagierte sie sich in Frauenfragen. Und sie setzte sich ein für die Rettung jüdischer Flüchtlinge aus Deutschland. Der deutsch-jüdischen Schriftstellerin Nelly Sachs half sie im Jahre 1940 nach Schweden zu emigrieren.

Selma Lagerlöf war eine eifrige Briefeschreiberin. Sie korrespondierte mit so berühmten Künstlern und Denkern ihrer Zeit wie Thomas Mann, dem Maler Carl Larsson und der Reformpädagogin Ellen Key. Besonders aufschlussreich für ihr Leben und Werk ist ihr Briefwechsel mit ihren Freundinnen Sophie Elkan und Valborg Olander.

Mårbacka


1940 starb Selma Lagerlöf auf ihrem geliebten Mårbacka. Heute ist Mårbacka ein bevorzugtes Ziel für Touristen aus aller Welt. Seit der Gutshof 1942 für die Öffentlichkeit geöffnet wurde, haben rund fünf Millionen Menschen ihn besucht. In diesem Jubiläumsjahr werden es besonders viele sein, denn mit Ausstellungen, Theatervorstellungen und Lesungen steht Mårbacka im Zentrum der Feierlichkeiten um die weltberühmte Tochter dieses Hauses.

Clarissa Blomqvist

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".