Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Brandschutz

Katastrophenschutz über Versäumnisse bei Brandverhütung besorgt

Publicerat måndag 9 juni 2008 kl 10.20

Zahlreiche Brände haben über das Wochenende mehrere Menschenleben gefordert und erhebliche Sachschäden verursacht. Nach Angaben des Katastrophenschutzes wären einige Brände vermieden worden, wenn die Gemeindeverwaltungen die entsprechenden Schutzbestimmungen eingehalten hätten. Ein Sprecher des Katastrophenschutzes teilte mit, die gesetzlich vorgeschriebenen Brandschutzkontrollen würden nur zu 60 Prozent vorgenommen. Solche Versäumnisse könnten nicht geduldet werden.

In diesem Jahr sind in Schweden bisher 58 Menschen bei Bränden ums Leben gekommen. Damit nahmen die tödlichen Brandunfälle um 30 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres zu. Seit 2004 gelten verschärfte Brandschutzbestimmungen. Mehrere Gemeinden haben jedoch Aufschub für deren Einführung beantragt.    

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".