Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Fußball-EM

Enttäuschung über EM-Niederlage

Publicerat torsdag 19 juni 2008 kl 11.53

Die in Schweden normalerweise erst nach dem alkoholträchtigen Mittsommerfest landesweit anzutreffende Katerstimmung stellte sich in diesem Jahr schon vorher ein. Grund: Schwedens Aus bei der Fußball-Europameisterschaft. Hier die fassungslose Reaktion des Reporterkollegen auf den entscheidenden russischen Treffer in der fünften Minute der zweiten Halbzeit:

Schwedens Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic zollte den jungen Gegnern Respekt, und er sagte deutlich, was aus seiner Sicht entscheidend zum Erfolg der Russen beigetragen hat:

„Die haben einen holländischen Trainer, da ist es klar, dass sie gut spielen.“

Das deuteten Fußballexperten auch als diplomatischen Seitenhieb gegen Schwedens Teamchef Lars Lagerbäck. In der Presse mehren sich Forderungen nach Ablösung des Nationaltrainers. Hauptvorwurf: Lagerbäck habe es nicht geschafft, die schwedische Mannschaft zu verjüngen. So war beispielsweise der mittlerweile fast 37jährige Henrik Larsson schon bei der WM von 1994 dabei.  

Und Zlatans Hinweis auf die Gründe der russischen Spielstärke sollte auch von der deutschen Mannschaft einkalkuliert werden, wenn sie im Herbst bei der Qualifikation für die WM 2010 gegen die Russen antritt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".