Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Steuersenkungen für Rentner

Publicerat torsdag 4 september 2008 kl 11.40
Ab nächstem Jahr mehr im Portemonee

Die bürgerliche Regierung will die Rentner ab dem kommenden Jahr steuerlich entlasten. Nachdem bisher in zwei Reformschritten die arbeitende Bevölkerung von Steuersenkungen profitiert hat, sollen jetzt Rentner mit niedrigen Einkommen begünstigt werden. Sozialminister Göran Hägglund ist zufrieden mit der Steuerreform: „Es handelt sich um ein Steuerpaket in Höhe von rund 200 Millionen Euro, das vor allem Rentner mit den niedrigsten Einkommen begünstigt. Das sind vor allem Frauen im höheren Alter, die sehr kleine Renten haben. Sie werden durch unseren Vorschlag etwa 20 Euro mehr im Monat zum Leben haben.“

Trotz der nun beschlossenen Steuererleichterungen sind Opposition und Rentnervereinigungen von der Regierungsinitiative enttäuscht. Der Vorsitzende der 250 000 Mitglieder zählenden Rentnervereinigung SPF, Karl Erik Ohlsson, hatte mehr Geld gefordert: „Der Beschluss bringt nicht mehr als 20 Euro im Monat für die am schlechtesten Gestellten. Das ist nicht genug. Wir wollten 100 Euro im Monat.“

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".