Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
SORGERECHT

Antsgerichte lösen immer mehr Sorgerechtsfälle

Publicerat fredag 5 september 2008 kl 09.27
Das Sorgerecht wird zwischen Vätern und Müttern oft hart umkämpft

Schwedische Eltern lösen ihren Streit um ihre Kinder immer häufiger vor Gericht. So ist die Anzahl der Prozesse um Sorgerecht, Umgang oder Wohnverhältnisse nach einer Trennung der Eltern innerhalb der vergangenen vier Jahren um 35 Prozent gestiegen. Das belegen Zahlen des schwedischen Zentralamtes für Gerichtsadministration.

Allein in diesem Jahr seien über 2400 Fälle vor schwedische Amtsgerichte gekommen. Die tatsächliche Zahl aller Sorgerechtsfälle sei jedoch noch höher anzusiedeln, da viele dieser Fälle im Zusammenhang mit Scheidungsprozessen geführt würden.

Die Rechtssoziologin Annika Rejmer von der Universität Lund forscht auf dem Gebiet des Sorgerechts und sieht mehrere Gründe für diese Entwicklung:

„Zum einen hat sich die elterliche Perspektive verändert. Früher wurden Kinder als eine Last angesehen, heute sind sie das Wertvollste, was wir haben. Zum anderen hat sich die Elternrolle verändert. Heute wollen Mütter wie Väter aktiv am Leben ihrer Kinder teilnehmen und bei Betreuung und Erziehung mitwirken.“

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".