Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
GESUNDHEIT

Resistenz gegen Antibiotika steigt

Publicerat torsdag 8 januari 2009 kl 11.38
Kann lebensgefährlich sein: Krankenhaus

Unachtsamkeit des Gesundheitswesens beim Umgang mit Antibiotika ist eine groβe Gefahr für Gesundheit und Leben schwedischer Patienten. Dies haben mehrere Ärzte in einem Debattenartikel in der Tageszeitung Dagens Nyheter betont.

Demnach sind wesentliche Teile des modernen Gesundheitswesens von der wachsenden Resistenz gegen Antibiotika bedroht, die vielfach auf nachlässigem Umgang mit diesen Medikamenten beruht. So ziehen sich mehr als zehn Prozent aller schwedischen Krankenhauspatienten im Zusammenhang mit dem Krankenhausaufenthalt eine Infektion zu, und viele Ärzte verschreiben zu rasch Antibiotika.

Wie der Schwedische Rundfunk berichtet, hat die Verbreitung bestimmter Bakterien aufgrund von Antibiotikaresistenz markant zugenommen. So stieg die Verbreitung der potenziell tödlichen Darm-Bakterie Clostridium difficile in den vergangenen zehn Jahren um 60 Prozent auf nunmehr jährlich 8000 Fälle. Ein Groβteil der Fälle könne vermieden werden, sagte Johan Struwe, Oberarzt beim Insitut für Seuchenschutz. „Vor allem geht es um eine gesunde Antibiotika-Policy. Betroffen sind vorrangig ältere Menschen und Menschen, die auch an anderen Krankheiten leiden. Bei diesen Patienten gilt es, in Sachen Antibiotika zurückhaltend zu sein.“

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".