Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
AUTOINDUSTRIE

Hoffnung auf neues Volvo-Modell

Publicerat måndag 12 januari 2009 kl 11.51
Die Volvo-Fabrik in Göteborg (Foto: Adam Ihse/Scanpix)

Die Volvo-Fabrik in Torslanda in Göteborg soll ab dem kommenden Jahr mit dem Bau eines neuen, kleineren Automodells beginnen.

Nach Angaben der Tageszeitung Göteborgs-Posten soll es sich dabei um ein Kombi-Modell des kommenden S60 handeln. Im Schwedischen Rundfunk wollte die Pressesprecherin von Volvo Personvagnar, Maria Bohlin, die Einzelheiten nicht bestätigten. „Wir haben zwei Fabriken, eine in Gent und eine in Torslanda, und wenn wir den Bau neuer Modelle planen, was kontinuierlich geschieht, geht es darum, beide Fabriken zu beschäftigen. In der Zukunft werden neue Modelle in Torslanda vom Band rollen.“

In den vergangenen Monaten hatten mehr als 2000 Mitarbeiter Volvo Personvagnar in Göteborg verlassen müssen. Mit dem neuen Modell verbinde er nun die Hoffnung auf mehr Arbeitsplätze, sagte der Vorsitzende der Industriegewerkschaft Metall bei Volvo, Olle Ludvigsson. „Vor 2010 geschieht ohnehin nichts. Aber wir hoffen, dass der Produktionstakt steigen wird, was auf die eine oder andere Weise bedeutet, dass mehr Leute gebraucht werden“, sagte Olle Ludvigsson.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".