Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
NORDSCHWEDEN

Ausländer ziehen aufs Land

Publicerat måndag 12 januari 2009 kl 17.32
Traum-Landschaft für viele: Norrland

Immer mehr Menschen zieht es in die Städte. Dieser Trend hat sich auch im vergangenen Jahr fortgesetzt. Laut Statistik des Staatlichen Amtes für das ländliche Gebiet sind 6.000 Menschen vom Land in der Stadt gezogen.

Schon heute lebt der Großteil der schwedischen Bevölkerung in den Ballungsgebieten und Städten.

Doch langsam scheint sich der Trend zu wenden. Die Behörde hat einen sogenannten Lebensstil-Zuzug ausgemacht. Das bedeutet, dass Menschen aus europäischen Staaten genau deshalb in die schwedische Provinz ziehen, weshalb die Einheimischen dort wegziehen, nämlich wegen der Ruhe und Einsamkeit.

Radio Schwedens Korrespondentin in Nordschweden Katja Güth gehört gewissermaßen zu den Trendsettern. Wir fragten sie: Sind denn in Ihrer Umgebung auch andere dem Trend in die Abgeschiedenheit gefolgt?

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".