Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Wirtschaft

Finanzminister prophezeit schwache wirtschaftliche Entwicklung

Publicerat fredag 16 januari 2009 kl 15.33
Finanzminister Borg

Die Regierung muss in den kommenden Jahren mit einem Haushaltsdefizit rechnen. Das zeigen Zahlen des Amtes für Schuldenverwaltung, die am Freitag veröffentlicht wurden. Finanzminister Anders Borg machte im Schwedischen Rundfunk erneut deutlich, dass die wirtschaftliche Entwicklung im kommenden Jahr äußerst schwach ausfallen werde.

„Wirtschaftlich stehen wir vor einem harten Winter. Ich gehe davon aus, dass sich der Winter über den Frühling, Sommer und Herbst erstrecken wird. Das wird ein schwaches Jahr für Europa und damit auch für Schweden.“

Gegenüber der Nachrichtenagentur TT schloss Borg entgegen anders lautenden Aussagen der Regierung jedoch nicht aus, dass der Haushalt im Herbst durchaus Reformen beinhalten könnte. Weiter betonte Borg, dass die staatlichen Rücklagen längst nicht aufgebraucht seien.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".