Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Weniger erfolgreich

Job-Projekt gab nur jedem Dritten Anstellung

Publicerat måndag 19 januari 2009 kl 11.32
Arbeitsmarktminister Sven-Otto Littorin

Weniger als ein Drittel der 20 000 Langzeitarbeitslosen, die vor zwei Jahren an dem Projekt „Neustart-Job“ teilnahmen, haben nach Ablauf der Projektzeit eine feste Anstellung bekommen. Das zeigt Statistik des Arbeitsamtes. Arbeitsmarktminister Sven-Otto Littorin ist zufrieden, obgleich die Zahl niedriger ist als vom Ministerium erhofft:

 „Ein Drittel ist besser als gar keiner. Und für die restlichen zwei Drittel sind die Chancen auf Arbeit immerhin gestiegen“, so der Minister. Das Projekt beinhaltete, dass Arbeitgeber, die einen Langzeitarbeitslosen oder lange krank geschriebenen Arbeitnehmer anstellen, zwei Jahre lang die Arbeitnehmerabgaben erlassen wurden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".