Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Unternehmensgründung

Unternehmerverband kritisiert Regierung wegen geschönter Statistik

Publicerat måndag 26 januari 2009 kl 13.28
Statistik außer Rand und Band? Wirtschaftministerin Maud Olofsson hat nicht richtig nachgerechnet, meint der Schwedische Wirtschaftsverband

Der Schwedische Unternehmerverband „Svenskt Näringsliv“ hat die Regierung wegen geschönter Statistik bei den Unternehmensgründungen kritisiert. Wie Analysten des Verbands in der Tageszeitung „Dagens Nyheter“ schreiben, sei die Zahl der neu gegründeten Unternehmen im Jahr 2007 im Vergleich zu den Jahren 1994 bis 2006 keineswegs deutlich gestiegen.

Entgegen Aussagen der Regierung sei die Zahl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar gesunken. Anstelle von 22 Prozent Neugründungen könne man höchstens von fünf bis zehn Prozent ausgehen, so der Unternehmerverband. Die Statistik sei nicht zuverlässig, weil die Parameter im Jahr 2007 geändert wurden, behauptet der Verband.

Die bürgerliche Regierung hat die gestiegenen Zahlen stets als Beweis für eine geglückte unternehmensfreundliche Politik herbeigezogen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".