Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Polizei-Skandal

Südschwedische Polizei unter Rassismusverdacht

Publicerat måndag 9 februari 2009 kl 15.39
Unter Druck zeigt sich die wahre Einstellung - Malmöer Einsatzpolizei in der Kritik

Nach einem erneuten Skandal bei der südschwedischen Polizei wegen rassistischer Äußerungen ist nun eine interne Untersuchung der Vorfälle eingeleitet worden. Wie die Zeitung „Sydsvenska Dagbladet“ aufdeckte, sollen bei einer Fortbildung fiktive Namen wie „Neger Niggersson“ und „Oskar Neger“ benutzt worden sein.

Erst kürzlich war die südschwedische Polizei in die Schlagzeilen geraten, nachdem Tonbandaufnahmen während einer Demonstration Zeugnis vom rassistischen Jargon der Einsatzpolizei abgelegt hatten. So hatten Beamte die Jugendlichen mit Migrationshintergrund etwa als „Kanakenschweine“ und „Affen“ bezeichnet.

Reichspolizeichef Bengt Svensson bezeichnete die Vorfälle Medien gegenüber als äußerst unpassend und niveaulos und forderte eine sofortige Untersuchung. Diese solle Auskunft darüber geben, wie sich die Mängel bei den Wertvorstellungen der südschwedischen Polizei beheben ließen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".