Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
NAHOST

Zwei-Staaten-Lösung anerkennen

Publicerat torsdag 26 februari 2009 kl 10.57
Carl Bildt, Mahnoud Abbas (hier bei einem Treffen 2008; Foto: Muhammed Muheisen/Scanpix)

Bei seinem Besuch in Stockholm hat der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas um Unterstützung für die Bildung einer Koalitionsregierung aus seiner eigenen Organisation Fatah und der von der EU als terroristisch eingestuften Hamas geworben.

Dies sei die ”einzige Hoffnung der Palästinenser”, sagte Abbas nach den Gesprächen mit Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt, Auβenminister Carl Bildt und Oppositionsführerin Mona Sahlin auf seiner abschlieβenden Pressekonferenz. Reinfeldt machte deutlich, Schweden sei nicht bereit, eine Koalitionsregierung unter Beteiligung der Hamas bedingungslos zu akzeptieren.

”Wir haben darüber gesprochen, welcher Typ von Hamas-Repräsentanten in der Praxis in einer solchen Regierung sitzen könnte”, sagte Reinfeldt. ”Alle Beteiligten - auf der palästinensischen wie auf der israelischen Seite - müssen eine Zwei-Staaten-Lösung und internationale Vereinbarungen anerkennen.” Die Hamas spricht Israel das Existenzrecht ab.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".