Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
AUTOMOBILKRISE

Tausende demonstrierten für Saab

Publicerat fredag 27 februari 2009 kl 11.11
Ungewisse Zukunft (Foto: Adam Ihse/Scanpix)

Am Saab-Standort im westschwedischen Trollhättan haben mehrere Tausend Menschen ihre Unterstützung für den angeschlagenen Autobauer manifestiert.

An der Demonstration am Donnerstagabend nahmen unter anderem der Vorsitzende der Metallarbeitergewerkschaft, Stefan Löfven, und die sozialdemokratische Parteivorsitzende Mona Sahlin teil. Löfven sagte: ”Wir fordern, dass Schwedens Regierung Verantwortung für Saab, die schwedische Autoindustrie, die schwedische Wirtschaft und den sozialen Wohlstand in Schweden übernimmt. Macht es wie andere Regierungen und bewilligt Saab Kreditgarantien!”.

Auch Oppositionsführerin Mona Sahlin kritisierte das ihrer Auffassung nach ”unverantwortliche Handeln” des bürgerlichen Kabinetts. Es sei ”unbegreiflich”, weshalb die Regierung gerade in der schwierigen Wirtschaftslage nicht mehr für Saab tue, so Sahlin. Die Regierung hat eine steuerfinanzierte Übernahme des Autobauers strikt abgelehnt und auch Kreditgarantien zurückgewiesen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".