Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
FINANZKRISE

Finanzminister: Bonus-Regeln ändern

Publicerat torsdag 5 mars 2009 kl 12.41
Finanzminister Anders Borg (Foto: Scanpix)

Finanzminister Anders Borg hat sich gegen hohe Bonuszahlungen in Staatsunternehmen ausgesprochen. Erst im vergangenen Jahr hatte die bürgerliche Regierung mit neuen Regeln die Möglichkeiten für solche Zahlungen erweitert. 

Nach Aufsehen erregenden Berichten des Schwedischen Fernsehens, wonach Manager daraufhin in der Praxis ihre Boni verdoppeln können, kündigte der Finanzminister nun eine Rücknahme dieser Regeln an. 

Im Schwedischen Rundfunk sagte Borg, eine wichtige Rolle beim Entstehen der gegenwärtigen tiefen Finanzkrise habe die Untergrabung von Verantwortungs-bewusstsein durch Gier gespielt. ”Natürlich müssen wir daraus Schlussfolgerungen ziehen. Wenn wir Beschlüsse über Regeln gefasst haben, die nicht maβvoll und angemessen gestaltet sind, dann müssen wir uns diese Regeln noch einmal vornehmen.”  

Bonuszahlungen für Spitzenmanager waren unter dem Eindruck der Finanzkrise in jüngster Vergangenheit mehrfach thematisiert worden. Erst am Mittwoch hatte der Autokonzern Volvo nach Kritik entsprechende Pläne für Mehr-Auszahlungen zurückgezogen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".