Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
FINANZKRISE

Plastal lieferet weiter an Volvo

Publicerat fredag 6 mars 2009 kl 10.25
Doch noch nicht am Ende? Plastal (Foto: Linda Evereus/SR)

Der Automobil-Zulieferer Plastal, der am Donnerstag Konkurs angemeldet hat, wird die Lieferung von Teilen unter anderem an Volvo fortsetzen. Dies hat der Konkursverwalter von Plastal, Per Settergren, im Schwedischen Rundfunk mitgeteilt.

”Wir sind bereits in Kontakt mit einigen unserer Kunden getreten und haben entschieden, die Lieferungen unter anderem an Volvo fortzusetzen, gegen Barzahlung”, sagte Settergren. ”Wir tun alles, um die Arbeit in Gang zu halten. Ansonsten besteht ein beträchtliches Risiko, dass Europas Autoindustrie stehen bleibt.”

Etwa 40 Prozent aller in Europa hergestellten Autos enthalten ein oder mehrere von Plastal hergestellte Teile. Das Unternehmen hat weltweit 6000 Angestellte, 800 davon in Schweden.

Am Freitag wollten der Konkursverwalter und die Plastal-Leitung zusammentreffen und die kommenden Schritte erörtern. Unmittelbar nach dem Treffen werde man eine intensive Arbeit einleiten, um einen Konkurs zu vermeiden, sagte Per Settergren.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".