Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Regierungsvorschlag

Schwedisch soll offizielle Hauptsprache des Landes sein

Publicerat fredag 13 mars 2009 kl 11.44

In der Frage, welche Rolle dem Schwedischen im Land zukommt, hat die Regierung einen wichtigen Schritt unternommen. Einem am Donnerstag dem Reichstag überreichten Vorschlag zufolge soll es gesetzlich verankert werden, dass Schwedisch offizielle Hauptsprache des Landes ist. Ein entsprechender Gesetzestext fehlte bisher.

Vor allem seit die englische Sprache immer mehr Raum auf dem Arbeitsmarkt einnehme, sei es wichtig, den Status des Schwedischen zu klären, hieß es. Insbesondere in der akademischen Welt hätten es Forscher schwer, die auf Schwedisch schrieben. Das neue Sprachgesetz sieht vor, dass Schwedisch auf sämtlichen gesellschaftlichen Gebieten anwendbar sein soll. Weiter soll die Stellung des Schwedischen als EU-Sprache gewahrt werden.

Das Gesetz sieht auch vor, dass wie bisher alle nationalen Minderheiten das Recht auf den Erwerb ihrer Muttersprache haben. Die fünf nationalen Minderheitensprachen sind Finnisch, Jiddisch, Romani, Samisch und Meänkieli.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".