Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Hochschulminister:

Nein zu mehr Universitäten

Publicerat fredag 13 mars 2009 kl 12.07
Malmöer Hochschule wird bis auf weiteres auch eben solche bleiben

Hochschulen, die einen Antrag auf Anerkennung als Universität gestellt haben, müssen mit einer Absage rechnen. Im Schwedischen Rundfunk machte Hochschul- und Forschungsminister Lars Leijonborg deutlich, dass Schweden derzeit keine neuen Universitäten braucht.

„Wenn Schweden eine Chance im internationalen Wissenschaftswettbewerb haben soll, brauchen wir Spitzenkompetenz an einigen wenigen Orten. Ein Land mit neun Millionen Einwohnern braucht keine 20, 30 Universitäten. Für unsere Größe sind 14 schon recht viel.“

Es sei vielmehr wichtig, den Wettbewerb um die heute befindlichen Lehrstühle anzuregen. Gleichzeitig müsse es verstärkt eine Evaluation der Lehre geben, so Leijonborg. Demnach sollten Hochschulen von nachweislich guter Qualität durchaus Doktorsgrade vergeben dürfen. Andererseits müsse es auch möglich sein, Universitäten bei zu schlechtem Niveau das Prüfungsrecht in bestimmten Fächern abzuerkennen. Einen entsprechenden Vorschlag legte die Regierung dem Reichstag am Freitagvormittag vor.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".