Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
PARTEIEN

Sahlin bekräftigt Wahlversprechen

Publicerat tisdag 17 mars 2009 kl 10.45
Verspricht mehr Geld: Mona Sahlin

Die sozialdemokratische Parteivorsitzende Mona Sahlin hat das Versprechen erneuert, wonach im Fall eines Wahlsieges des linken Blocks bei den Reichstagswahlen im Herbst 2010 das Arbeitslosengeld erhöht werden soll.

Acht von zehn Arbeitnehmern sollen demnach bei Arbeitslosigkeit 80 Prozent ihres früheren Lohns erhalten. „Wenn wir zurückkehren, werden wir die Wiederherstellung der Arbeitslosenbezüge vom ersten Tag an in Angriff nehmen“, sagte Sahlin im Schwedischen Rundfunk. Die Höchstgrenze für Arbeitslosengeld in den ersten 100 Bezugstagen liegt derzeit bei umgerechnet 62 Euro. Laut den Sozialdemokraten soll diese Grenze bis zum Jahr 2011 auf 90 Euro erhöht werden.

Der Vorsprung des oppositionellen linken Blocks aus Sozialdemokraten, Grünen und Linkspartei schrumpft unterdessen weiter. Nach der jüngsten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Sifo vom 15. März liegt die Opposition nunmehr nur noch 3,3 Prozentpunkte vor den Parteien der bürgerlichen Koalition.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".