Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
FINANZKRISE

Pensionsfonds: Vize-Chef wird gefeuert

Publicerat tisdag 17 mars 2009 kl 12.05
Täuschende Idylle: Bei AMF stürmt es (hier: Hauptsitz in Stockholm; Foto: Gunnar Lundmark/Scanpix)

Der stellvertretende Konzernchef des Pensionsfonds AMF Pension, Ingvar Skeberg, wird entlassen. Wie die Firmenleitung am Dienstag mitteilte, hatte Skeberg sein eigenes Pensionskapital in einem anderen Unternehmen angelegt, nachdem AMF beschlossen hatte, aufgrund schlechter Gewinnentwicklung die Ausschüttungen für die Pensionssparer zu kürzen.

Konzernchefin Ingrid Bonde sagte im Schwedischen Rundfunk, sie sei mit Skeberg übereingekommen, dass dieser das Unternehmen verlasse. ”Wenn man das Vertrauen bekommen hat, die Pensionen des schwedischen Volkes zu verwalten, dann sind Moral und Ethik sehr wichtig”, so Bonde. Die Handlungsweise Skebergs sei zwar juristisch korrekt gewesen, moralisch jedoch sehr zweifelhaft.

Der 1973 gegründete Fonds AMF Pension befindet sich in gemeinsamem Besitz des zentralen Gewerkschaftsbundes LO und des Unternehmerverbandes Svenskt Näringsliv. Mit der Rentenreform von 1999 ist es in Schweden obligatorisch geworden, einen Teil der künftigen Rentengelder in Fonds anzulegen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".