Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Finanzen

Rüstungskonzern SAAB erwägt Bonus-Zahlungen an Manager

Publicerat måndag 23 mars 2009 kl 12.01

Trotz negativem Rechnungsabschluss und laufendem Sparprogramm beim Rüstungskonzern SAAB hat der Vorstand Bonus-Zahlungen für die rund 300 Topmanager sowie den Generaldirektor des Unternehmens vorgeschlagen. Nach Angaben der Zeitung „Dagens Industri“ soll es sich bei den Zulagen um zusätzliche Aktien handeln.

Pro gekaufte Aktie sollen die Manager demnach bis zu fünf weitere SAAB-Aktien erhalten. Sollten die Aktien im Wert steigen, würde dieses Abkommen allein für Generaldirektor Åke Svensson umgerechnet 180.000 Euro Mehreinnahmen pro Jahr bedeuten.

Zuletzt machte SAAB vor allem durch geplatzte Geschäftsabschlüsse von sich reden. Sowohl Norwegen als auch die Niederlande gaben dem amerikanischen Konkurrenten Lockheed Martin und dessen Kampfflugzeug Joint Strike Fighter den Zuschlag. Auch Dänemark scheint auf dem Wege, SAABs Kampfjet JAS Gripen eine Absage zu erteilen.

Das angeschobene Sparprogramm des Konzerns sieht die Abwicklung von 500 Stellen innerhalb von zwei Jahren vor.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".