Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Gesundheit

Eine Frage der Klassenzugehörigkeit: Wissen über Krebs und Fettleibigkeit

Publicerat måndag 23 mars 2009 kl 15.28

Arbeitslose, Arme und Menschen mit schlechter Ausbildung haben nachweislich Zweifel an Forschungserkenntnissen über den Zusammenhang zwischen Fettleibigkeit und verschiedenen Krebsarten. Das zeigt eine Untersuchung des Meinungsforschungs-instituts Sifo. Gleichzeitig ist Übergewicht besonders in Problemstadtteilen wie dem Stockholmer Vorort Rinkeby weit verbreitet.

Der Untersuchung zufolge leiden dort sechsmal so viele Menschen an Fettleibigkeit wie im wohlhabenden Stadtteil Djursholm. Dem Jahresbericht der Schwedischen Krebsgesellschaft zufolge gibt es einen deutlichen Zusammenhang zwischen Brustkrebs sowie Dick- und Enddarmkrebs und Fettleibigkeit.

Die Umfrage von Sifo zeigt weiter, dass eine Strafsteuer auf ungesunde Lebensmittel großen Rückhalt in der schwedischen Bevölkerung findet. Außerdem befürworten neun von zehn Schweden eine Steuererleichterung für gesundes Essen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".