Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
EU-USA-Gipfel

Obama und Reinfeldt wetteifern um besten Klimaschutz

Publicerat måndag 6 april 2009 kl 12.06

US-Präsident Obamas angekündigter Kampf gegen den Klimawandel ist von Schwedens Ministerpräsident Reinfeldt positiv aufgenommen worden. Beim informellen EU-USA-Gipfel in Prag am Wochenende machte Reinfeldt gegenüber der Nachrichtenagentur TT dennoch deutlich, dass die Signale aus den USA noch immer sehr vage seien. Wer die EU in Sachen Klimaschutz herausfordern wolle, müsse mehr zu bieten haben, so Reinfeldt.

Die USA hätten nach acht Jahren Bush-Administration eine Menge aufzuholen. Bei den kurzen Flurgesprächen hätten Obama und Reinfeldt einander versichert, auf dem Gebiet künftig eng zusammen zu arbeiten.

Beim Klima-Gipfel in Kopenhagen Ende des Jahres wird es in vielem von Schwedens Ratspräsidentschaft abhängen, die Interessen der Union bei den Verhandlungen zu einem neuen Klima-Abkommen durchzusetzen, das das 2012 auslaufende Kyoto-Protokoll ersetzen soll. Die EU hat sich bereits auf eine Senkung des Kohlendioxidausstoßes um 20 Prozent bis zum Jahr 2020 geeinigt. Im Zuge eines gerechten weltweiten Abkommens wollen die Unionsländer ihre Anstrengungen sogar auf 30 Prozent erhöhen. Die USA halten bislang an einer CO2-Reduktion von 14 Prozent fest.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".