Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Gesundheit

Frauen öfter krankgeschrieben - Regierung schießt Extramittel zu

Publicerat måndag 6 april 2009 kl 15.28
Überrepräsentiert in der Krankenpflege, dazu selbst oft krankgeschrieben: Frauen

Um den hohen Krankenstand bei Frauen zu senken, hat die Regierung Extramittel in Höhe von umgerechnet fast vier Millionen Euro zugesagt. Ein Großteil der Gelder soll in Reha-Projekte der Versicherungskasse fließen, aber auch das Karolinska Krankenhaus bekommt eine knappe Million für die Forschung zu den Ursachen für die häufigeren Krankschreibungen von Frauen.

Nicht nur seien Krankschreibungen eine Armutsfalle, so die Ministerin für Sozialversicherungen, Cristina Husmark Pehrsson, sondern es müsse auch untersucht werden, ob Frauen bei Diagnosen und Rehabilitierungsmaßnahmen möglicherweise diskriminiert würden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".