Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Hinterziehung

Krankenkasse will von Hells-Angels-Mitgliedern Geld zurück

Publicerat måndag 20 april 2009 kl 09.15

Die gesetzliche Krankenkasse hat fünfzehn Männer mit Verbindung zur Motorradbande Hells Angels zur Steuerrückzahlung von umgerechnet 550.000 Euro aufgefordert. Wie die Tageszeitung „Dagens Nyheter” berichtet, droht mehreren Männern außerdem eine Anzeige.

Die enge Zusammenarbeit mit der Polizei habe dabei geholfen, den umfassenden Betrug mit Steuergeldern aufzudecken, so ein Abteilungsleiter der Krankenkasse gegenüber dem Blatt. Bei über der Hälfte der unter die Lupe genommenen Fälle zeigte sich, dass den Personen aus dem Dunstkreis der kriminellen Hells Angels fälschlicherweise Gelder ausgezahlt worden seien. So gingen allein auf das Konto eines Bandenmitglieds umgerechnet rund 200.000 Euro Krankengeld aufgrund vermeintlicher Rückenschäden, während der Mann hunderttausende Euro unversteuert aus dem Ausland bezogen haben soll.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".